Kipfenberg: Rekonstruierter Limesturm

zurück zur Übersicht




An dieser Stelle verlief einst der römische Limes – eine über 500 Kilometer lange Grenzsicherungsanlage, die die Außengrenzen des Römischen Reiches markierte. Der Limes wurde 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Die Grenzlinie war mit Hunderten von Türmen bestückt. Von dort aus beobachteten und sicherten die römischen Soldaten das Land. Der Standort des ehemaligen Holzturmes markiert hier ein Hügel der von einem Ringgraben umgeben ist, unweit davon – nicht am Originalstandort - steht die Rekonstruktion eines hölzernen Turms und daneben das Fundament eines Steinturms.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und dem Naturpark Altmühltal. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

44
Kipfenberg: Rekonstruierter Limesturm

Audiodatei downloaden (2.67 MB)
Alle Audiodateien downloaden (79.46 MB)

Hier können Sie alle Audiodateien und den Tourenplan kostenlos downloaden. (Rechtsklick > Ziel speichern unter...)

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

089 210 833 221 1 + 44

Mit freundlicher Unterstützung von